» mehr
Let's talk about: Matratzen

Schäfchen zählen ade

Sechs bis acht Stunden Schlaf braucht ein Erwachsener um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Wer die meiste Zeit dieser Stunden wach im Bett liegt, sollte keinen Gedanken an Schlaftabletten verschwenden. Denn vielleicht hilft sogar schon einen neue Matratze.

Foto
Es ist 23:00 Uhr. Morgen muss man früh raus und wieder kann man nicht einschlafen. Man wälzt sich hin und her, schüttelt das Kissen auf, trinkt einen Schluck Wasser, legt sich auf die eine Seite, dann auf die andere. Gerade als man denkt, mit dem Einschlafen könnte es nun doch etwas werden, muss man aufs Klo. Super. Danach kann man schon recht nicht mehr schlafen. Man ist hellwach und wieder beginnt das ganze Spiel von vorne. 
Schäfchen zählen, heiße Milch mit Honig, Schlafmaske... Man hat schon vieles probiert. Da helfen auch keine Tipps von Freunden oder Möchtegern-Experten, die kaum fünf Minuten im Bett, bereits die Augen schließen und zu Schnarchen beginnen. Wer sich jetzt denkt, das trifft alles genau auf mich zu, sollte sich ernsthafte Gedanken über sein Schlafsystem machen. Studien besagen, dass ganze 60% der Bevölkerung in einem nicht geeigneten Bett schlafen.

Schlecht geschlafen?

Michael Tribus, Prokurist und Miteigentümer von Naturafit weiß, es gibt auch einen leichteren Weg, erholsamen Schlaf zu finden. Seiner Meinung nach braucht man ein gutes Schlafsystem bestehend aus Matratze, Lattenrost, Kissen und Bett. „Es sind mehrere Faktoren, die für einen guten Schlaf sehr wichtig sind“, sagt der 28-Jährige. Zum einen ist es die richtige Schlafrichtung. Ja, auch dabei kann man etwas falsch machen. Der Kopf sollte Richtung Norden, die Füße Richtung Süden ausgerichtet sein. Man sollte entspannt zu Bett gehen und vor allem keine Belastungen und Probleme mit in sein Schlafzimmer nehmen. Das kleine Abendessen darf nicht fehlen, sollte aber leicht verdaulich sein. „Und wichtig, einfach gerne schlafen gehen“, sagt Michael und lacht. Ob man es sich dann lieber auf einer weichen oder harten Matratze gemütlich macht, spielt laut dem Fachmann keine Rolle. Das entscheidet alleine der Geschmack. Außer jemand hat Rückenprobleme oder sogar einen Bandscheibenvorfall hinter sich, dann solle er doch eine harte Unterlage wählen. Michael schlafe gerne auf einer weichen Matratze, am liebsten zu Hause in seiner eigenen, gesteht er.
Täglich betreut er im Geschäft in Lana mehrere Kunden, darunter so einige mit Schlafstörungen. Betritt man das Bettenparadies, fragt Michael erst mal wie die Kunden geschlafen haben. Wie alt ist die Matratze? Fühlen sich die Kunden im Bett wohl? Wachen sie am Morgen müder auf, als sie am Abend ins Bett gingen? Beantworten sie die letzte Frage mit ja, ist es Zeit für eine neue Unterlage. Und diese kann nach Lust und Laune getestet werden. Meist zähle ohnehin der erste Eindruck. „Man erkennt selbst am besten, welche Matratze zu einem passt“, so Michael. Die Mitarbeiter von Naturafit geben Tipps, aber da alle Modelle ideal für einen guten Schlaf seien, entscheide der Kunde meist nach persönlichem Empfinden, welche Matratze es werden soll.

Nie wieder Schlaftabletten

Neben reinen Naturmatratzen, bestehen auch die Outlet Produkte aus hochwertigen Materialien und sind garantiert ohne Schadstoffe. Auch Matratzen für Allergiker sind im großen Sortiment. Aus zehn verschiedenen Matratzenarten kann man auswählen. Davon variieren viele noch im weichen, mittleren oder harten Kern. Eine könne man sogar auf hundert verschiedenen Arten einstellen, weiß Michael. Auch im Sortiment, die teuerste Matratze Südtirols aus hundert Prozent Handarbeit. Diese Taschenfederkernmatratze besteht aus insgesamt 2000 einzelnen handgemachten Federn, die dafür sorgen, dass man punktuell genau dort einsinkt, wo man einsinken soll. Den Abschluss bildet eine fünf Zentimeter dicke Kaschmir-, sowie eine reine Naturlatexschicht. „Es ist eine ganz tolle Matratze, aber wir haben auch zu einem ökonomischeren Preis sehr tolle Produkte“, sagt Michael. Bei allen Produkten ist und bleibt das Wichtigste die hohe Qualität. „Wir wollen keinen billigen Plunder verkaufen.“

Hat man sich für eine Matratze entschieden, geht es um die richtige Schlafposition. Fragt man Physiotherapeuten, sagen sie: am besten auf den Rücken schlafen. „Wir suchen uns im Laufe des ersten Lebensjahres allerdings die eigene Schlafposition aus, die wir unser Leben lang beibehalten“, so Michael. Also könne man daran nicht mehr viel ändern, meint der Meraner gelassen.
Und was darf bei dem Bettenverkäufer in keinem Bett fehlen? „Der richtige Partner“, sagt er und lacht. Die Experten streiten sich noch, wie man besser schläft. Michael ist sich sicher man schläft mit Partner eindeutig besser, weil es uns dabei gut gehe. Und das sollte es uns auch. Schließlich verbringen wir etwa 33% unseres Lebens mit Schlafen.
Mit der Wohlfühlgarantie von Naturafit, kann jeder Kunde nach dreißig Tagen Probeliegezeit noch eine andere Matratze wählen. Wer Qualität zu einem fairen Preis möchte, ist beim Experten Naturafit seit 1984 genau an der richtigen Adresse. Im Matratzenoutlet und beim Ausverkauf Ende Mai, kann man sogar das ein oder andere Schnäppchen machen. Auch wer eine Schlafberatung im eigenen Zuhause vorzieht, kommt auf seine Kosten. Naturafit macht auch Hausbesuche und zwar ganz ohne Kaufzwang.
Der Gesundheit und der Schönheit zuliebe kann man sich beim Thema Schlaf ruhig etwas gönnen. Man will ja schließlich nicht irgendwann zu den 1,7 Millionen Menschen gehören, die Schlaftabletten einnehmen. Oder?

von Petra S.


In diesem Talk

Peter-Anich-Straße 11/a, 39011 Lana
Weitere Talks
Primigi – das ist die italienische Marke Nummer 1 bei Kinderschuhen! Warum die Schuhe für Kleinkinder und Kinder ideal sind, verrät uns Jessica Eschgfäller.
mehr...

Ausrangierte Flohmarktmöbel werden zu kleinen Kunstwerken, aus Baumstämmen entsteht kreatives Mobiliar, und aus Kieferholz werden Küchenzeilen, Bücherregale oder Täfelungen mit einzigartiger Maserung - Das Einrichten ist zum Ausdruck der Persönlichkeit geworden.
mehr...
Alle Talks anzeigen

Aktuelles in Südtirol

bei Outlet Center Brenner

bei Apotheke zur Mariahilf der Dr. Zita Marsoner Staffler

bei Juwelier Ceska Fritz

looptown guide ist ein Mix aus Informationsplattform und sozialem Netzwerk für Südtirol. Du kannst dich bequem von zu Hause aus oder unterwegs über Unternehmen informieren und dich mit anderen Nutzern auszutauschen.

Auf looptown guide findest du über 33.000 Südtiroler Unternehmen aus allen möglichen Branchen und Sparten. Zusätzlich zu Öffnungszeiten, Telefon, E-Mail, Mehrwertsteuernummer und Kontaktdaten gibt es aktuelle Angebote, Events und News. Neben den Informationen über Unternehmen siehst du auch die Bewertungen und Tipps von anderen Nutzern.
X Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Mehr Informationen